Referenzen

Semalt auf Jimdo Website blockieren bzw. ausschließen

Update 25.08.2014: Im Netzwerk der JimdoExperts wurde bekanntgegeben, das Jimdo hinsichtlich des Semalt-Crawlers eine interne Lösung integrieren wird, um diesen auszuschließen. Dieser Fix soll heute, 25.08.2014, deployed werden. Ab September gehören die Reffer-Einträge von Semalt in der Statistik auf einer Jimdo Website somit der Vergangenheit an. Um auf Nummer sicher zu gehen, kann die nachfolgende Anleitung natürlich dennoch befolgt werden. Gerade im Hinblick auf die Nutzung von weiteren Domains wie kambasoft.com etc. erscheint die nachfolgende Google Analytics Lösung zum Blocken von Semalt hilfreich.

Update 29.03.2015: Mit Hilfe der nachfolgenden Anleitung sollten weitere Domains geblockt werden. Ich empfehle Filter für folgende Domains zu setzen:

  • aliexpress.com
  • blackhatworth.com
  • buttons-for-website.com
  • cenoval.ru
  • darodar.com
  • econom.co
  • hulfingtonpost.com
  • humanorightswatch.org
  • ilovevitaly.com
  • kambasoft.com
  • semalt.com
  • semaltmail.com
  • simple-share-buttons.com
  • smailik.org
  • social-buttons.com
  • priceg.com

Seit geraumer Zeit sorgt der Semalt Crawler im WorldWideWeb für Unruhe. Die ukrainischen Jungs von Semalt betreiben sogenannten Refferer-Spam. Hierbei wird als Besucherquelle ein Verweis auf semalt.com gegeben. Viele Websitenbetreiber werten die Besucherstatistiken aus und stoßen auf den Refferer *.semalt.com. Das * kann für eine beliebige Zahl oder auch semalt.semalt.com stehen. Es gibt unzählige solcher Subdomains von semalt.com. Da jeder Besuch des Semalt Crawlers mit 100% Bounce Rate als "Besucher" gewertet wird, verfälscht Semalt die Besucherstatistiken und sollte daher ausgeschlossen werden.

 

Am Einfachsten kann der Ausschluss bzw. das Blockieren von semalt.com über einen Eintrag in einer .htaccess Datei erfolgen. Dies ist bei dem CMS Jimdo nicht möglich, weil Jimdo den Websitenbetreibern keinen Zugriff auf Servereinstellungen bzw. die htaccess gewährt. Demnach bedienen wir uns für Jimdo einer Lösung basierend auf Google Analytics.

 

Hinweis: Wenn Sie ein anderes CMS als Jimdo nutzen, erhalten Sie die notwendigen Informationen zur .htaccess Lösung hier: philiseo.de/semalt-crawler-blockieren/

 

Zuerst einmal werfen wir einen Blick in den Google-Analytic-Berichts eines Kunden von mir.

Google Analytics Refferer Bericht: semalt.com muss blockiert werden
Rot eingerahmt: der unerwünschte Besucher *.semalt.com

Wir sehen das im August 9 Aufrufe über semalt.semalt.com und weitere 3 Aufrufe über 83.semalt.com kamen. Alle 12 Nutzer wurden als "neue Besucher" gewertet (Spalte 3).

Auffällig ist zudem der Refferer musicas.kambasoft.com. Dahinter versteckt sich ebenfalls Semalt. Warum? Der Semalt Crawler wird zunehmend blockiert und daher wird eine andere Domain genutzt, um das Refferer Spaming weiter betreiben zu können.

Die nachfolgende 8-Schritte-Anleitung bezieht sich auf den Ausschluss von semalt.com innerhalb des Jimdo CMS.

 

1. Loggen Sie sich in Ihrem Google Account ein.

2. Rufen Sie Google Analytics auf: www.google.com/analytics/web/

3. Klicken Sie oben auf den Reiter "Verwalten" (siehe nachfolgender Screenshot).

Wenn Sie mehrere Analytics-Konten bzw. Websiten haben klicken Sie oben Rechts auf den Pfeil und wählen Sie das ensprechende Konto aus.

4. Klicken Sie auf Filter (siehe nachfolgender Screenshot)

Verwaltung von Google Analytics: Wählen Sie Verwalten & Klicken Sie auf Filter
Verwaltung von Google Analytics: Wählen Sie Verwalten & Klicken Sie auf Filter

5. Klicken Sie auf "+ neuer Filter".

Google Analytics: neuen Filter für semalt.com setzen
Google Analytics: neuen Filter für semalt.com setzen

6. Benennen Sie den Filter bspw. "semalt.com ausschluss"

Wählen Sie den "vordefinierten Filter" mit "Ausschließen", "Zugriffe über die ISP-Domain" und klicken Sie auf "enthält".

Fügen Sie "Über ISP Domain" die zu blockierende Domain "semalt.com" ein und speichern Sie den Filter ab.

Definieren des Filters für semalt.com in Google Analytics
Definieren des Filters für semalt.com in Google Analytics

7. In der Übersicht sehen Sie den von Ihnen erstellten Filter "semalt.com ausschluss".

Übersichtsseite über alle gesetzten Filter in Google Analytics
Übersichtsseite über alle gesetzten Filter in Google Analytics

8. Wiederholen Sie den Vorgang nun für weitere Domain, welche von Semalt genutzt werden:

semaltmail.com

kambasoft.com

Schließen Sie weitere Domains von Semalt aus: kambasoft.com und semaltmail.com
Schließen Sie weitere Domains von Semalt aus: kambasoft.com und semaltmail.com
Übersichtsseite über alle gesetzten Filter in Google Analytics mit semalt.com, semaltmail.com und kambasoft.com
Übersichtsseite über alle gesetzten Filter in Google Analytics mit semalt.com, semaltmail.com und kambasoft.com


Hinweis: Die gesetzten Filter wirken nicht rückwirkend, d.h. erst im Folgemonat werden Semalt & Co aus der Statistik verbannt sein.

 

Hintergrundwissen: Die Geschäftspraktiken von Semalt

Semalts Geschäftsidee basiert auf dem Refferer Spaming. Semalt.com wird in der Refferer Liste aufgeführt und weckt somit das Interesse des Websitenbetreibers. Bei Aufruf der Website von Semalt erhält der Websitenbetreiber ein Angebot zur Nutzung eines SEO-Tools. Anschließend muss der Dienst mittels Kreditkarte bezahlt werden. Bei den Domainregistrierungen seitens Semalt sind keine persönlichen Daten hinterlegt. Kurzum Semalt bedient sich der Unwissenheit von Websitebetreibern, um einen fragwürdigen Service zu verkaufen.

Die Geschäftspraktiken sind äußerst fragwürdig.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0